Schlagwort-Archive: Krankenhaus

Griechenland legt seine Spitäler lahm

[via online standard]

von Markus Bernhard, 24.2.2014

Mit einer radikalen Entscheidung hat Athen die schwer defizitäre staatliche Krankenkasse samt dazugehörigen Spitälern für einen Monat geschlossen. Danach soll alles neu und billiger werden. Doch immer mehr Griechen verlieren ihren Anspruch auf Gesundheitsversorgung.

Athen/Istanbul – Einmal angenommen, die Wiener Gebietskrankenkasse würde von einem Tag auf den anderen aufgelöst, weil sie 100 Millionen Euro Schulden im Monat produziert, und das AKH in Wien offiziell für einen Monat geschlossen, bis die Regierung einen Plan hat, wie ein neuer Gesundheitsträger im Land aussehen könnte: Etwa so stellt sich nun die Situation für die Griechen da. Weiterlesen

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Gesundheits-News

Planung Anti-Privatisierungskampagne in Deutschland: Gegen die Fallpauschalen in Krankenhäusern!

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freundinnen und Freunde,

in diesem Jahr gibt es ein unrühmliches Jubiläum zu feiern. Vor zehn Jahren wurden dem deutschen Gesundheitswesen Fallpauschalen als verbindliches Preissystem zur Abrechnung der Krankenhausleistungen verordnet. Die Radikalität, mit der das DRG-System damals von Rot-Grün eingeführt, unter der Großen und dann der christliberalen Koalition fortgeführt wurde, zeugt davon, wie nicht nur warnende Stimmen, sondern auch praktische Erfahrungen und wissenschaftliche Erkenntnisse, insbesondere aus den USA ignoriert wurden. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktionen solidarisch g'sund

„Viele Befunde sind nicht unbedingt bessere Medizin“

Fried, Andrea: „Viele Befunde sind nicht unbedingt bessere Medizin“
Der Standard, 19. 11. 2012, 19

Zum Hausarzt oder ins Spital? Weil Patienten die Wahl haben, explodieren die Kosten, sagt Hausärztin Susanne Rabady und fordert eine Stärkung ihres Berufstandes.

KAV-Generaldirektor Wilhelm Marhold hält dagegen.

Ein Streitgespräch, moderiert von Andrea Fried. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gesundheits-News

Streik im Spital La Providence in Neuchatel (CH)

Weiterleitung einer Mitteilung der Streikenden im Spital La Providence im Schweizerischen Neuchatel

In der französischen Schweiz in Neuchatel wird seit über einer Woche das Spital La Providence bestreikt.

Wir haben die Hintergründe versucht auf deutsch zusammenzufassen unter: http://kurz-link.de/streik

bzw. https://www.aufbau.org/index.php/arbeitskfe-mainmenu-109/allgemein-mainmenu-110/1437-providence

Vielleicht könnt ihr Aktive im selben Bereich auf den Streik aufmerksam machen. Man kann sich online solidarisieren:
http://www.solidarite-laprovidence.ch/

Alle Infos jeweils unter:
http://kurz-link.de/streik
http://www.solidarite-laprovidence.ch/
https://www.facebook.com/groups/280137895422834

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gesundheits-News

Krankenhäuser bestreikt

Die Beschäftigten von sechs Krankenhäusern in der spanischen Hauptstadt Madrid, die nach den Plänen der Regionalregierung privatisiert werden
sollen, haben am Montag die Arbeit niedergelegt. Wie Sprecher des Bündnisses der Nutzer und Angestellten des öffentlichen Gesundheitswesens erklärten, habe die Streikbeteiligung bei nahe 100 Prozent gelegen, praktisch alle Sprechstunden und Operationen seien abgesagt worden. Für den heutigen Dienstag ist in Madrid eine Großdemonstration unter der Losung »Das Gesundheitswesen wird nicht privatisiert, sondern verteidigt« angekündigt. (jW)

Den Artikel finden Sie unter: http://www.jungewelt.de/2012/11-27/048.php

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gesundheits-News

Streiks funktionieren, Teil 2 – Beispiel: Klinikum Stuttgart, Aktionen 2005-2008

Nach unserer ersten Folge von „Streiks funktionieren“, die den erfolgreichen Streik bei pro mente in Oberösterreich 2010 zum Thema hatten, widmen wir uns in Folge 2 den Protestaktivitäten und Streiks am Klinikum Stuttgart zwischen den Jahren 2005 und 2008. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktionen solidarisch g'sund