Kampagne „Kein Ausschluss“ gegen die spanische Gesundheitsreform

AF_DESECHADOS_FLYER_2.indd

[Via PICUM, die Plattform for International Cooperation on Undocumented Migrants und transition europe]

Vor einem Jahr hat die gegenwärtige spanische Regierung den Royal Decree-Act (Decreto Ley 16/2012) angenommen. Dabei handelt es sich um eine Gesundheitsreform, die undokumentierte Migrant*innen exkludiert und die Medikamentengebühren für spanische Bürger*innen erhöht. Seitdem hat die NGO Doctors of the World („Ärzte der Welt“) 1.192 Fälle einer Verletzung des Rechts auf Gesundheit dokumentiert (vor allem bei undokumentierten Migrant*innen). Doctors of the World hat daraufhin im Oktober die Kampagne „Nadie Desechado“ („Kein Ausschluss“) gestartet, mit dem Ziel das öffentliche Bewusstsein der schwerwiegenden negativen Folgen der Gesundheitsreform in Spanien zu schärfen.

Mehr

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gesundheits-News

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s