„Keine Wartezeiten“

NN: „Keine Wartezeiten“
Kleine Zeitung, 30. 6. 2012, 25

Primar Wolfgang Wladika über die Arbeit in der Neuro-Rehabilitation am Klinikum.

Die Abteilung für Neurologie und Psychiatrie des Kindes- und Jugendalters am Klinikum Klagenfurt ist dafür bekannt, psychiatrische Patienten aufzunehmen. Welche Fälle werden in der Neuro-Rehabilitation betreut?

WOLFGANG WLADIKA: Aufgenommen werden Patienten vom Babyalter bis zum 18. Lebensjahr. Am häufigsten kommen Kinder und Jugendliche nach Verkehrs- oder Ertrinkungsunfällen zu uns.

Werden die Patienten vorher ebenfalls im Klinikum behandelt?

WLADIKA: Die Patienten kommen direkt von der Kinderintensivstation zu uns. Das hat Vorteile: Wir halten bereits Kontakt mit den dort behandelnden Ärzten. Es gibt keine Wartezeiten. Und die Betreuung erfolgt in der Nähe des Wohnortes.

Sie bieten den Eltern aber auch an, mit dem Kind aufgenommen zu werden.

WLADIKA: Die emotionale Nähe ist wichtig. Außerdem können wir die Eltern direkt in alle Entwicklungsschritte einbinden. Und wir begleiten die Eltern psychologisch.

Wie lange bleiben die Kinder?

WLADIKA: Im Schnitt drei Monate vollstationär, danach ambulant, bis die Behandlung abgeschlossen ist.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gesundheits-News

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s