Wirbel um Sparpläne am Klinikum

NN: Wirbel um Sparpläne am Klinikum
Kärntner Tageszeitung, 25. 11. 2011, 12

Ein geplanter Stellenabbau im Klagenfurter Krankenhaus sorgt für Spannung. Kabeg-Chefin Manegold betont, dass nicht die Medizin, sondern allein die Verwaltung betroffen sein wird.

Klagenfurt 117 Dienstposten weniger, dafür ein (mittlerweile aufgehobenes) Stromspar-Dekret, das das Kochen von Kaffee und das Aufladen von Handys untersagt. Im Klinikum Klagenfurt gehen einmal mehr die Wogen hoch. Anlass sind die jüngsten Sparpläne für das Spital, das um 327 Millionen Euro erbaut wurde und sich mit Einsparungen selbst finanzieren soll. Jetzt ist vorgesehen, 117 Stellen abzubauen, was gestern die Vorständin des Spitalserhalters Kabeg, Ines Manegold, bestätigte. Sie sagte: „Am Patienten wird nicht gespart. Unser Ansinnen ist es, die Medizin zu stärken, aber die Verwaltung zu reduzieren. Beim Betriebspersonal haben wir Hausaufgaben zu machen, das Geld soll beim Patienten landen.“ Das bedeutet: Die Postenstreichungen sollen ausschließlich den Verwaltungsbereich treffen.

Kündigungsverbot

Doch wie soll dieser Abbau vor sich gehen? Manegold: „Es gibt ein Verbot betriebsbedingter Kündigungen, daran müssen wir uns halten. Derzeit gehen wir von natürlichen Abgängen aus.“ Zu einem späteren Zeitpunkt könnte auch mit Bediensteten gesprochen werden, ob sie von sich aus zu einer Trennung bereit wären. „Aber so weit sind wir noch nicht“, sagte Manegold. Anlass der Reduktion laut der Kabeg-Vorständin: „Der Neubau wird durch Einsparungen finanziert. Am Klinikum haben wir aber einen Rucksack aus der Altzeit, der abzuarbeiten ist.“ Für offene Münder sorgte ein Klinikum-Erlass, der dem Personal das Laden von Handy-Akkus und das Kaffeekochen verbot. Laut Kabeg-Sprecherin Kerstin Wrussnig wurde der auf Anweisung von Manegold aufgehoben. Wrussnig: „Unsere Mitarbeiter werden immer darauf hingewiesen, Energie zu sparen. Dieser Erlass eines Mitarbeiters schoss aber über das Ziel hinaus. Als die Kabeg-Vorständin davon erfuhr, hat sie ihn in einem Schreiben wieder aufgehoben.“

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gesundheits-News

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s