Koperna klagt auf Rückkehr

Dengel, Waltraud: Koperna klagt auf Rückkehr. Kronenzeitung, 19. 8. 2011, 16

VON WALTRAUD DENGEL

Dank Kabeg-Chefin Manegold unbefristeter Dienstvertrag

Der von Kabeg-Chefin Ines Manegold vor kurzem wegen schwerer Pflichtverletzung fristlos hinausgeworfene Ex-Bereichsleiter Thomas Koperna klagt auf Wiedereinstellung. Möglich macht dies sein unbefristeter Dienstvertrag, den ihm Mangegold im Oktober 2010 zugestanden hat. Er habe damals ein Angebot gehabt, zum Krankenanstaltenverbund nach Wien zu wechseln, erklärt Koperna: „Frau Manegold hat mir daraufhin angeboten, den laufenden Vertrag unbefristet zu stellen.“ Warum sie ihn dann jetzt gekündigt habe? „Vielleicht hat sie mich damals mehr gebraucht als heute.“

Koperna hat einen Sondervertrag und verdiente mit 13.000 Euro pro Monat in der Kabeg gleichviel wie in seinem früheren Job als medizinischer Direktor des Klagenfurter Landeskrankenhauses.

Die Klage auf Wiedereinstellung wird laut Koperna heute, Freitag, von seinem Anwalt eingebracht. Ein finanzieller Vergleich wäre seiner Meinung nach nur bei einem befristeten Vertrag möglich gewesen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gesundheits-News

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s