Nach Dienstverweigerung: Koperna fristlos gefeuert

Dengel, Waltraud: Nach Dienstverweigerung: Koperna fristlos gefeuert . Kronenzeitung, 12. 8. 2011, 19.

Knalleffekt in der Kabeg

Arbeitsprozess droht

VON WALTRAUD DENGEL

Wegen angeblicher Dienstverweigerung hat Kabeg-Chefin Ines Manegold am Donnerstag Thomas Koperna als Leiter der Leistungsplanung für die Spitäler fristlos entlassen. Koperna kündigt an, dass er rechtliche Schritte dagegen unternehmen werde. Damit droht der Kabeg ein weiterer Arbeitsgerichtsprozess. Koperna wurde bereits einmal gefeuert.

Nach dem Wechsel des früheren kaufmännischen Leiters Herwig Wetzlinger ins AKH Wien verliert die Kabeg einen weiteren umstrittenen Mitarbeiter. Koperna war als medizinischer Direktor des LKH Klagenfurt bereits 2008 wegen seines Führungsstils entlassen worden. Dies wurde zurückgenommen, Koperna wechselte in die Kabeg und war dort für die Leistungsplanung zuständig.

Angeblich soll Koperna sich dabei nicht an Anweisungen gehalten haben, die künftigen Voraussetzungen mit den einzelnen Abteilungen abzusprechen. Während für Koperna der Vorwurf einer „schweren Pflichtverletzung“ völlig überraschend gekommen ist, spricht Manegold von mehreren Warnsignalen. „Es ist alles juristisch wasserdicht“, so Manegold. „Ich habe es mir nicht leicht gemacht.“

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gesundheits-News

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s