Wie bei Mandl

Winkler, Adolf: Wie bei Mandl. Kleine Zeitung, 12. 8. 2011, 15.

ADOLF WINKLER

Als hätte Kärnten nicht genug am Hals, funkt es erneut in der Spitalsholding Kabeg. Die fristlose Entlassung von Stabsstellenleiter Thomas Koperna durch Kabeg-Chefin Ines Manegold ohne jedwede öffentliche Begründung erinnert besorgniserregend an das Chaos, das unter ihrem Vorgänger Dieter Mandl das LKH Klagenfurt in Turbulenzen brachte. Am 28. Juli 2008 hatte Mandl damals Koperna als medizinischen LKH-Direktor abgesetzt. Nicht einmal vier Wochen später, am 25. August 2008, rehabilitierte Mandl ihn voll und wollte Koperna sogar zu seinem Stellvertreter machen. Es war der Anfang vom Ende des 108-Tage-Vorstandes Dieter Mandl bei der Kabeg. Nun ist Kabeg-Aufsichtsratschef Kurt Scheuch (FPK) gefordert, unverzüglich für öffentliche Erklärung zu den akuten Zuständen zu sorgen. Da Koperna die Entlassung anficht, ist alles möglich – von Prozess bis Rehabilitation.

Indes kann sich Herwig Wetzlinger, der zum Opfer Mandls und Manegolds wurde, auf seinen Spitzenjob im AKH Wien konzentrieren. Gradlinigkeit auch auf hartem Weg führt am Ende zum Ziel.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gesundheits-News

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s