Es fehlt die Transparenz

NN: Es fehlt die Transparenz. Kleine Zeitung, 16. 7. 2011, 18.

Die Kleine Zeitung befragte Arnold Auer, den Betriebsratschef der Kärntner Landesspitäler, zu den Einschätzungen der Klinikum-Leitung: Betriebsorganisation: Aus Auers Sicht steht sie in groben Zügen. Der Teufel stecke im Detail. Budget. Auer beklagt, dass der Betriebsrat seit zwei Monaten einem Termin mit Kabeg-Vorstand Ines Manegold und dem LKH-Direktorium nachlaufe. Man will Auskunft auf die Frage, wie die Zielvorgaben erreicht werden sollen. Pflege. Zur Aussage von Bernhard Rauter, dass sich die Arbeitsbedingungen verbessert hätten, fragt Auer, mit wem jener gesprochen habe. Rauter habe einiges vor, bei dem er sich „auf dünnem Eis bewegt und einzubrechen droht“. Abteilungsschließungen. Für Auer unrealistisch. Fazit. Auer rechnet der Führung an, dass man die Probleme aufzuarbeiten versuche, es fehlt ihm jedoch an der notwendigen Transparenz.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gesundheits-News

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s