Klinikum: Ärztepräsident klagt an!

Kimeswenger, Fritz: Klinikum: Ärztepräsident klagt an!. Kronenzeitung, 2. 4. 2011, 18f.

Präsident der Medizinerkammer erhabet schwere Vorwürfe gegen Kabeg, die Kärntner Landespolitik und das Management

Ärztekammer-Präsident Othmar Haas meldet sich nur selten zu Wort. Umso schwerer wiegt seine nunmehrige Generalabrechnung an den Zuständen im und um das Klinikum Klagenfurt. Verschont werden weder Kabeg und Landespolitik noch Management.

„In Klagenfurt wollte man etwas verwirklichen, was noch nirgendwo auf der Welt gelungen ist: Dass sich nämlich ein neues Krankenhaus von selbst finanziert“, leitet Haas ein. An dieser Stelle zeigt sich der Mediziner-Chef verwundert darüber, dass es dem „früheren Kabeg-Vorstand Franz Sonnberger über die Jahre gelungen ist, die Landesregierung von dieser absurden Idee zu überzeugen.“

Doch dann kommt es noch knüppeldick. Haas formuliert scharf:

• Das Klinikum schaffe Abhängigkeiten, Kritik werde unterbunden.

• Den meisten Einfluss übe Kurt Scheuch als Vorsitzender des Aufsichtsrates aus: „Seine wichtigste Aufgabe sieht er darin, eine informelle Allianz mit dem Betriebsrat zu bilden.“

• Nirgends seien Kräfte erkennbar, die willens und fähig erscheinen, Lösungen herbeizuführen. An dieser Stelle kritisiert Haas namentlich Landeschef Gerhard Dörfler, seinen Vize Uwe Scheuch, Landesvize Peter Kaiser und Landesrat Josef Martinz.

Beunruhigend für alle gesunden und kranken Kärntner ist letztlich die Analyse des Experten Haas: „Das Klinikum Klagenfurt hat ein Finanzierungskonzept, das hinten und vorne nicht aufgeht, und es hat eine Betriebsorganisation, die nicht funktioniert.“

VON FRITZ KIMESWENGER

 

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Gesundheits-News

3 Antworten zu “Klinikum: Ärztepräsident klagt an!

  1. Sehr geehrte medizinerkammer
    wie kann es sein dass kleine Menschen dass gleiche Gehalt beziehen wie grosswuechsige Menschen über 2meter.grosse Menschen tragen oft eine Viel groessere Verantwortung und wichtige possitionen

  2. Sehr geehrte medizinerkammer normalerweise müssten die Leute nach groesse und Stoffwechsel Prozess ihre Gehälter beziehen. Es gibt wirklich genug kleine plade Menschen in diesem Land die staerker sind als grosse intelligente Menschen. Glauben Sie mir am gefährlichsten sind die kleinen bladen. Ein großer schwacher mit dem gleichen Gehalt hat da keine chance.doch die Jugend ist nun mal groesser und hat auch ein recht satt zu werden. Hochachtungsvoll jeanette just wendekamm

  3. Verstehen sie wenn man ein großer zarter Mensch ist hat man ja gegen einen kleinen paranoiden summuringer überhaupt keine Chance. Diese Leute sind dumm und glauben sie müssen sich Muskeln anfressen weil sie als Kind schlechte Erfahrungen gemacht haben. Aber was Bitte
    Kann da die grosswuechsige Jugend von heute dafür. Hochachtungsvoll jeanette just wendekamm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s