Petition zur Stärkung der Allgemeinmedizin in Österreich

Bereits 385 Menschen haben die „Petition zur Stärkung der Allgemeinmedizin“ unterzeichnet.

Hier kann die Unterstützung bekundet werden:

http://www.ipetitions.com/petition/allgemeinmedizin

Hier ist der Text der Petition:

Deshalb ist Allgemeinmedizin wichtig:

  • Einzig eine persönliche Langzeitbetreuung erlaubt es, den Menschen und nicht nur eine Krankheit in den Mittelpunkt zu stellen.
  • HausärztInnen behandeln einen Großteil aller Beschwerden (75-85%). Es gibt Evidenz, dass häufige Erkrankungen besser oder zumindest gleich gut behandelt werden wie bei FachärztInnen.
  • Wir leben statistisch länger, wenn wir zuerst die eigene Hausärztin oder den eigenen Hausarzt aufsuchen. Unnötige Medikamenteneinnahmen und Mehrfachuntersuchungen werden so reduziert.
  • HausärztInnen sind KoordinatorInnen und zentrale Anlaufstelle auf dem Weg durch das komplexe Gesundheitssystem. Das fördert eine gute und effiziente Versorgung.
  • Es gilt heute als erwiesen, dass ein Gesundheitswesen mit starker Allgemeinmedizin eine bessere Versorgungsqualität bei geringeren Kosten bietet

Pensionswelle in Österreich — Krise oder Chance?

Heute sind 40% der AllgemeinmedizinerInnen bereits 55 Jahre und älter. Die Pensionswelle rollt. Österreich muss rasch reagieren, um eine neue Generation von AllgemeinmedizinerInnen aufzubauen.

Leider sind wir eines der letzten EU-Länder, in dem man die Ausbildung in Allgemeinmedizin abschließen kann, ohne jemals von AllgemeinmedizinerInnen ausgebildet worden zu sein. Während des Turnus im Krankenhaus sieht man eher jene Fälle, die in der Allgemeinmedizin weniger Relevanz haben.

Viele angehende AllgemeinmedizinerInnen wollen daher eine Lehrpraxis für Allgemeinmedizin absolvieren. Eine Förderung dieser Ausbildungsstätten wäre die naheliegende Antwort auf die Pensionswelle. Erfahrung und Wissen wird an die nächste Generation von AllgemeinmedizinerInnen weitergegeben. So wird die Krise zur Chance.

Leider passiert aber genau das Gegenteil. Ein neuer Kollektivvertrag bringt JungärztInnen in Lehrpraxen erfreulicherweise ein besseres Gehalt. Die Finanzierung wurde jedoch unüberlegt auf die LehrpraxisleiterInnen abgewälzt, die sich jene aber nicht leisten können. Lehrpraxen werden daher weniger statt mehr.

Daher fordern wir:

1. eine faire Finanzierung der Lehrpraxis für Allgemeinmedizin

Auch in Zukunft sollen angehende AllgemeinmedizinerInnen die Chance haben, eine Lehrpraxis zu absolvieren. LehrpraxisleiterInnen sollen in ihrem Wunsch, junge ÄrztInnen auszubilden, unterstützt werden. Eine faire Finanzierung ist notwendig.

2. das Fach für Allgemeinmedizin

Die heutige Ausbildungsordnung geht auf das Jahr 1945 zurück und ist für die moderne Allgemeinmedizin nicht mehr zeitgemäß. Die Lehrpraxis soll ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung sein.

3. mehr allgemeinmedizinische Forschung und Lehre

Um internationalen Standards zu entsprechen, soll Allgemeinmedizin sowohl als eigenständiges Fach als auch begleitend und ergänzend zu Spezialfächern angeboten werden.

Institute für Allgemeinmedizin an allen Medizinuniversitäten sollen die allgemeinmedizinische Forschung in Österreich aus veralteten Strukturen in eine moderne Gegenwart holen.

Tragen Sie sich hier ein und unterstützen Sie damit den folgenden Appell:

„Wir fordern eine faire Finanzierung der Lehrpraxis für Allgemeinmedizin, wir fordern das Fach für Allgemeinmedizin und wir fordern mehr allgemeinmedizinische Forschung und Lehre.“

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gesundheits-News

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.